Die Steilhänge der Winzer bei St. Goarshausen | © Henry Tornow

Mittelrhein Riesling Charta

Der Mittelrhein ist die Lebensader des Rieslings. Mit der Mittelrhein Riesling Charta (MRC) verpflichten sich die Winzer und ihre Partner zu einheitlichen Qualitätsrichtlinien.

 

An seinen atemberaubend schönen Steilhängen wird nach alter Tradition im Terrassenbau und in liebevoller Handarbeit ein eleganter Riesling hergestellt. Um dieses wertvolle Kulturgut zu erhalten, zu schützen und nachhaltig zu vermarkten, haben sich die qualitätsbewussten Winzer der Region zusammengeschlossen.


Mit der Mittelrhein Riesling Charta (MRC) verpflichten sich die Winzer und ihre Partner zu einheitlichen Qualitätsrichtlinien. Sieben Kriterien beschreiben, was einen echten Riesling vom Mittelrhein ausmacht:

1. Vollendeter Riesling
2. Zusammenspiel der Elemente
3. R(h)einer Wein
4. Exklusives Anbaugebiet
5. Erzeuger-Abfüllung
6. Profilweine mit Herz
7. Welterbe bewahren

 

1. Vollendeter Riesling
Seit dem Mittelalter wird die Riesling-Traube im Mittelrheintal kultiviert. Die kleinbeerigen und spätreifenden Trauben bringen einen feinen, rassigen Wein mit einem raffinierten, facettenreichen Bukett hervor. Eingebettet in eine sagenumwobene Kulturlandschaft, gedeihen auf den mineralischen Böden an den südwestlich und südöstlich ausgerichteten Steilhängen hervorragende Gewächse. Die ideale Lage, anspruchsvolle Handlese, höchste Qualitätsmaßstäbe und langjähriges Know-how im gesamten Herstellungsprozess bringen einen der weltweit besten Rieslinge hervor. Die Charta-Winzer verstehen sich als Meister ihrer Kunst, einen Riesling zu erzeugen, der in Geschmack, Qualität und Naturverbundenheit einzigartig ist.
>> Riesling mit Charakter

2. Zusammenspiel der Elemente
Die Besonderheit des Mittelrhein-Rieslings basiert auf dem Zusammenspiel der vier Naturelemente
mit einem »fünften Element«. Ihre Harmonie bildet das Terroir des Mittelrheins:
Feuer: Intensive Sonne an den Steilhängen mit stellenweise über 30° Gefälle begünstigt den gleichmäßigen, natürlichen Reifeprozess der Trauben.
Erde: Der Rheinschieferboden bildet einen natürlichen Wärmespeicher, der Temperaturschwankungen minimiert. Die intensive Mineralisierung fördert zudem das gesunde Wachstum der Rebstöcke und spendet das einzigartige Aroma des Mittelrhein-Rieslings.
Luft: Das konstant milde Mittelrhein-Klima, gekoppelt mit dem idealen Kaltluftabfluss an
den steilen Hängen, fördert die idealtypischen Bedingungen für den Rieslinganbau.
Wasser: Vor Urzeiten bahnte sich der Rhein seinen Weg durch das Schiefergebirge und schuf das Mittelrheintal. Sein Wasser speichert tagsüber die Sonnenenergie, gibt sie nachts wiederab und sorgt so für eine ausgewogene Temperierung und Bodenfeuchtigkeit.
Winzer: Die Arbeit im Weinberg ist ein kreativer Schaffensprozess. Mittelrhein Winzer sind Künstler, die mit Tradition, Können und Herzblut ihren Riesling zum Kulturgut veredeln.
>> Das Fünf-Elemente-Terroir

3. R(h)einer Wein
Charta-Weine sind ehrliche Weine. Sie reifen rein natürlich und bestehen ausschließlich aus 100 Prozent Riesling. Auf künstliche Verfahren zur Qualitätsverbesserung wie Konzentrieren, Aromatisieren und Fraktionieren verzichten die Charta-Winzer zugunsten einer Reifung, die lediglich von drei Faktoren bestimmt ist: Natur, Jahrgang und Handarbeit.
>> Ein ehrlicher Wein, der hält, was er verspricht

4. Exklusives Anbaugebiet
Das Rheintal zwischen Bingen und Bonn ist die Heimat des Rieslings. Auf einer ertragsreduzierten Fläche von weniger als 200 Hektar erzeugen die Charta-Betriebe einen hervorragenden Riesling.
In einem der kleinsten Anbaugebiete Deutschlands achten die Charta-Winzer auf den exklusiven Charakter ihrer Erzeugnisse. Denn Mittelrhein-Riesling ist ein knappes und damit kostbares Gut.
>> Klasse statt Masse

5. Erzeuger-Abfüllung
Charta-Weine zeichnen sich durch eine streng reglementierte Rieslingerzeugung aus. Vom Rebschnitt über die Ernte bis zur Abfüllung bleibt alles in der Hand des Winzers. Maßgeblich ist dabei, dass ausschließlich auf dem Gebiet des Mittelrheins gelegene Betriebe für die Erzeugung von Charta-Weinen qualifiziert sind. Dabei pflegt jeder Winzer seine Besonderheit, die letztlich die entscheidende Nuance ausmacht. Jeder Winzer erzeugt sein individuelles Produkt.
>> Die Handschrift des Winzers

6. Profilweine mit Herz
Das Herzstück der Charta bilden die Profilweine. Drei durch ihren Alkoholgehalt und ihre Restsüße kategorisierte Spitzenweine stehen jeweils für einen bestimmten Wein-Typ. Jeder Charta-Winzer ist berechtigt, »seinen« Profilwein anhand festgelegter Qualitätskriterien herzustellen. Der Konsument orientiert sich an den Kategorien – filigran-feinfruchtig, ausgewogen, vollmundig – und entscheidet sich für den Winzer seiner Wahl. Denn jeder Profilwein hat seinen sensorisch eigenen, unverwechselbaren Charakter.
>> Riesling mit Format

7. Welterbe bewahren | Die Idee des Charta-Fonds
Mit Trockenmauern terrassierte, rebenbesetzte Steilhänge, an schmalen Ufern gelegene idyllische Ortschaften, auf Felsvorsprüngen aufragende märchenhafte Burgen – das Mittelrheintal mit dem Welterbe der UNESCO gilt als Inbegriff der Rheinromantik. Diese einzigartigeKulturlandschaft zu bewahren und zu schützen, ist Teil der Mittelrhein Riesling Charta. In diesem Sinne verpflichten sich alle an der Wertschöpfungskette der Charta-Weine Beteiligten, einen festen Anteil vom Verkaufserlös in den Charta-Fond einzuzahlen. Der Mittelrhein-Wein e. V. verwaltet den Fond treuhänderisch und setzt die Mittel für den Erhalt der Kulturlandschaft ein.
>> Zukunftsperspektive für den Mittelrhein

 

Ausführliche Informationen zur Mittelrhein Riesling Charta finden Sie über folgenden Link.

Mehr anzeigen Weniger anzeigen
Die Steilhänge der Winzer bei St. Goarshausen | © Henry Tornow
Mittelrhein Riesling Charta Gold Logo | © MRC
Profilweine | © MRC