Probsteigarten | © Probstei Hirzenach

Probsteigarten Hirzenach

Rheinstraße 65, 56154 Boppard-Hirzenach

Propsteigarten Hirzenach

Zurück zu den Wurzeln

Erst auf den zweiten Blick fällt der Garten unterhalb des imposanten barocken Gebäudes auf. Leicht erhöht gegenüber den zum Rhein hin liegenden Häusern des Bopparder Ortsteils Hirzenach, erstreckt sich das interessante bauliche Ensemble der einstigen Propstei. Das barocke ehemalige Propsteigebäude bildet den auffälligen Mittelpunkt, dahinter steigt der Turm der einstigen Propsteikirche in den Himmel, während zu Füßen des heutigen Pfarrgebäudes der historische Propsteigarten auf sich aufmerksam macht. Die Anlage aus dem frühen 18. Jh. erscheint barock und gliedert sich in Terrassen, die wiederum durch in Buchsbaum gerahmte Felder den Garten symmetrisch aufteilen. Der zentrale Mittelpunkt wird durch eine Brunnenanlage geschmückt. Die klaren Aufteilungen sind unverändert und spiegeln den Plan der einstigen Gründer wider. In seiner Struktur gehört der Propsteigarten zu den ältesten Gartenanlagen am Mittelrhein, die den Besucher in ihrer originären Ursprünglichkeit beeindrucken. Ein äußerst bemerkenswerter Umstand, denn Kriege und Belagerungen im 17. und 18. Jh. führten zu einer ganz oder teilweisen Zerstörung nahezu aller adeligen oder klösterlichen Gartenanlagen.

Propsteigarten Hirzenach

Der barocke Propsteigarten ist eine der wenigen Anlagen des 18.Jahrhunderts, die im linksrheinischen Rheinland-Pfalz erhalten sind. Zur Propstei hin findet der Garten seine Grenze in der Geländestufe, auf der Kirche und Propsteigebäude stehen. Am Ende des Hauptweges im rückwärtigen Teil steht die stattliche Brunnenstube mit einer großen rundbogigen Öffnung. Zwei gegenläufige Treppenanlagen führen zur Aussichtsterrasse. Eine weitere Treppe führt dann auf das Niveau des Erdgeschosses der Propstei.
Seit der Gründung des Fördervereins im Jahre 2000 ist es gelungen, dem ehemaligen Propsteigarten wieder seine alte Schönheit zurückzugeben. Der Garten besitzt heute noch seine originale Beeteinfassung. Die einzelnen Felder sind an örtliche Gärtner verpachtet, auf anderen wurden Obstbäume angepflanzt. Ein Wegeachsenkreuz und Querwege aus Buchsbaum (Teile aus dem 17.Jahrhundert) finden ihren Mittelpunkt in einem plätschernden Zierbrunnen.
Der Garten wird umrahmt vom Gebäudeensemble des romanischen Kirchenbaus (1109) mit seinem frühgotischen Chor, der Villa Brosius  (um 1050) und dem barocken Propsteigebäude (1716).
Bereits William Turner, englischer Maler, gab seinen Eindruck von Rheinromantik um Hirzenach ,in einem seiner Bilder (1817) wieder.

Auf den beiden Terrassen sind Reb stöcke, auf der oberen Ebene ein Musterweinberg mit über 10 verschiedenen Rebsorten, angepflanzt. Ein Pavillon lädt zum Verweilen ein.

Größe: ca. 4.200 qm
Öffnungszeiten: Besucherzugänglichkeit nur nach Anmeldung oder Anwesenheit von Gärtnern.

Tel. 0160 - 910 523 24
Führungen: Tel. 0160 910 523 24 und Tel. 06761 967 755 2 (Elke End); Preise auf Anfrage


Probsteigarten Hirzenach

Vom 01.01.2020 bis zum 31.12.2020

Besucherzugänglichkeit nur nach Anmeldung oder Anwesenheit von Gärtnern.

Anmeldung unter 06761/9677552

56154 Boppard-Hirzenach Rheinstraße 65
Propsteigarten Hirzenach
Rheinstraße 65
56154 Boppard-Hirzenach

Tel.: (0049) 160 91052324

Route planen