Fliegerkreuze

Oberstraße 10, 55422 Bacharach

Zwei Fliegerkreuze in der Nähe des Salzkopfturmes erinnern an Flugzeugunglücke, die sich zwischen 1964 und 1976 ereignet haben.

Im April 1964 stürzte ein Düsenjäger vom nahegelegenen Flugplatz Pferdsfeld ab. Der Pilot kam bei seinem Übungsflug ums Leben. Nahe der Absturzstelle errichteten seine Freunde ein hölzernes Gedenkkreuz. 1983 stürzte eine in Leutkirch im Allgäu gestartete private Sportmaschine am Südhang des Salzkopfes ab. Der Rettungshubschrauber fand das Wrack einen Tag später; die drei Insassen haben den Aufprall nicht überlebt. Angehörige und Freunde errichteten an der Unglücksstelle ein „Marterl“ und errichteten einen Gedenkstein. Der 200 Kilogramm schwere Stein stammt vom „Grünten“, dem Hausberg der Allgäuer Segelflieger.

Fliegerkreuze

55422 Bacharach Oberstraße 10
Rhein-Nahe Touristik
Oberstraße 10
55422 Bacharach

Tel.: (0049) 6743 919 303
Email: info@rhein-nahe-touristik.de
Web: http://www.rhein-nahe-touristik.de

Route planen