Turm Spitzer Stein historisch und neu | © TI Hunsrück-Mittelrhein

00:00 - 23:59

Aussichtsturm auf dem Spitzen Stein

55430 Urbar

Aussichtsturm mit historischen Hintergrund mit Fernblicken zur Loreley, zu den Burgen Sterrenberg, Liebenstein, Katz,  Maus, Gutenfels und Pfalzgrafenstein und vielem mehr.

Aussichtsturm mit historischen Hintergrund mit Fernblicken zur Loreley, zu den Burgen Sterrenberg, Liebenstein, Katz, Maus, Gutenfels und Pfalzgrafenstein und vielem mehr.

Historie / Geographie
Auszug aus dem St. Goarer Kreisblatt vom 09. Okt. 1839
„Immer höher trug uns der Pfad, als plötzlich ein Höhenzug vor uns trat, dessen Abhang von Felsquarztürmen bedeckt war, und auf der Höhe stand, wie die Ruine einer mächtigen Burg, vor uns – der Spitze Stein. Überrascht eilten wir ihm zu und fanden gewaltige Quarzfelsmassen, die in unregelmäßigen Blöcken, auf und übereinander gelagert ganz eigenartige Gestaltungen bildeten.“

Historie / Flügeltelegraph
Optische Telegraphie zur Übermittlung von Nachrichten nach dem Chappe-System
Der französische Techniker Claude Chappe entwickelte zur Zeit der franz. Revolution eine technisch praktikable optische Telegraphie-Vorrichtung, basierend auf der Zeichenübermittlung mit Hilfe von schwenkbaren Signalarmen. An einem hohen Mast waren zwei schwenkbare Querbalken mit zwei weiteren schwenkbaren Balken an jedem Ende angebracht, womit je nach Position anhand eines Kodes unterschiedliche Buchstaben signalisiert werden konnten.
Die Telegraphenstationen standen je Geländebeschaffenheit zwischen neun und zwölf Kilometer weit auseinander, so das man mit einem Fernrohr die Zeichen zweifelsfrei erkennen konnte. Napoléon Bonaparte nutzte dieses flexible und schnelle System zur Kommunikation mit den verschiedenen Truppenteilen und vermutlich auch zur Organisation der gesamten Rheinprovinz.
1794 wurde eine Telegraphenlinie zwischen Paris und Lille eingerichtet, die mit 22 Stationen 270 km überbrückte. Die Laufzeit der Übertragung eines Buchstabens / einer kodierten Nachricht dauerte ca. 2 Minuten !

Historie / Malerei
Der deutsch / englische Maler Carl Haag, 1820 in Erlangen geboren und 1915 in Oberwesel gestorben, hat neben Oberweseler Motiven auch das nähere Umfeld abgebildet.
Aquarell „Im Spitzenstein bei Oberwesel“ 17 & 18 August 1852
National Museums and Galleries of Nothern Ireland, Ulster
Der Malort „Spitzer Stein“ hat Carl Haag zu einem besonderen Werk der Landschaftsmalerei inspiriert, in dem er ohne jegliche Staffagen allein die Einzigartigkeit des Naturdenkmales stilisiert und in den Vordergrund gestellt hat.


Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Aussichtsturm auf dem Spitzen Stein

Vom 16.07.2020 bis zum 31.12.2029
Öffnungszeiten: 00:00Uhr bis 23:59Uhr
55430 Urbar
Spitzer Stein
55430 Urbar


Route planen